Senatorin Katrin Lompscher will Kaufpreise begrenzen

Für eine Verschärfung der Mietpreisbremse sind viele Politiker. Nun spricht sich mit Katrin Lompscher erstmals eine Berliner Senatorin für eine Kaufpreisbremse aus.

Die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen sprach im Interview mit der Zeitung DER TAGESSPIEGEL über die Entwicklung des Wohnens in Berlin.

Katrin Lompscher:

Wenn sich die Berliner das Wohnen auch künftig noch leisten können sollen, dann brauchen wir neue Begrenzungen von Miet- und Kaufpreisen. Was der Bund macht (…) ist unzureichend. Wir haben keine Neuregelungen gegen Mieterhöhungen im Bestand, alle drei Jahre 15 bis 20 Prozent mehr Miete können sich nicht nur viele Berliner nicht leisten. (…) Die Mieten in Berlin liegen inzwischen im oberen Drittel Deutschlands. Die Neubaumieten sind flächendeckend zu hoch (…) Deshalb suchen wir und andere nach Wegen, um dem Problem angemessen beizukommen. Alle wissen, dass Neubau allein nicht die Lösung ist, auch wenn es unstrittig ist, dass man Neubau braucht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar