„New Work im Grünen“: Grpth setzt bei Zwischennutzung im Quartier Neulichterfelde Impulse

Für die Entwicklung des neu entstehenden Stadtteils Neulichterfelde hat der Einklang von Ökologie und Ökonomie, Klima und Umwelt als drängende Zukunftsaufgabe oberste Priorität. Bevor das Projekt der Groth Gruppe, das 2021 in die Bauphase gehen soll, startet, wird nun eine Fläche für eine geplante Zwischennutzung durch das Unternehmen Outside Society zur Verfügung gestellt.

Kreatives Arbeiten inmitten der Natur

Das Berliner Start-up Outside Society hat als Crowdfunding-Projekt eine innovative Box entwickelt, in der Workshops, Strategiemeetings und andere Arbeitstreffen in direkter Nähe zur Natur stattfinden können. Dahinter steht der Gedanke, dass die besten Ideen und kreativen Einfälle für die Arbeit häufig während der Freizeit und an Orten entstehen, die Freiraum und Erholung bieten. Der nachhaltige mobile Raum, der zwischen 15. Juli und 14. August nahe S-Bahnhof Lichterfelde-Süd Platz findet, wird durch Solarenergie versorgt, bietet WLAN und kann zu allen vier Seiten aufgeklappt werden, sodass sich kleine Gruppen von Menschen bequem und sicher darin aufhalten können.

IPropertytour news Bild 2020nitiator Karsten Kossatz freut sich über die Gelegenheit zur Zwischennutzung: „Es ist großartig, wie grün Berlin ist und wir sind sehr dankbar, diesen einmaligen Ort am Stadtrand für unser Start-up nutzen zu dürfen.“ In der Outside Society Box dürfen sich auf Grund der aktuell geltenden Einschränkungen durch Covid 19 bis zu zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ausgewählten Geschäftspartnern für kreative Treffen einfinden.

61 Hektar große Lichterfelder Weidelandschaft wird erhalten

Direkt am S-Bahnhof Lichterfelde Süd entsteht auf dem 97 Hektar großen ehemaligen Truppenübungsplatz der Amerikaner „Parks Range“ ein Stadtquartier für modernes urbanes Leben. Auf 36 Hektar Fläche sind 2.500 Wohnungen, davon ca. 540 Sozialwohnungen, rund 1.540 Miet- und
Eigentumswohnungen sowie 420 Reihenhäuser geplant. Die 61 Hektar große Lichterfelder Weidelandschaft wird erhalten und gepflegt, um die wertvollen Lebensräume mit ihrer besonderen Artenvielfalt und das Landschaftsbild zu schützen.

Integriertes, vernetztes und nachhaltiges Quartier

Nicht nur Themen wie Digitalisierung und Mobilität, spielen bei der Planung des Bauprojekts eine entscheidende Rolle, sondern auch ein neues ökologisches Bewusstsein. Die Groth Gruppe arbeitet gemeinsam mit den Innovationspartnern Toyota Kreditbank (Mobilität), NATURSTROM (Energie), Goldnetz (Bildung und Community) sowie BUND (Umwelt und Naturschutz) intensiv daran, ein integriertes, eng vernetztes und nachhaltiges Quartier zu schaffen.

Auch die Zwischennutzung soll dieses ökologische Leitbild widerspiegeln, wie die Geschäftsführerin der Groth Gruppe Antonia Heiming, sagt: „Der Einklang mit der Natur wird bei der Entwicklung des innovativen, nachhaltigen und lebenswerten Quartiers Neulichterfelde in allen Planungs- und Bauphasen berücksichtigt. Wir wollen von Anfang an wichtige Fragen stellen und Impulse geben, die im 21. Jahrhundert für das Leben in urbanen Räumen von entscheidender Bedeutung sind. Durch Outside Society bekommen wir zudem schon vor Baubeginn die Möglichkeit, uns der Umgebung in einer besonderen Form zu nähern und uns weiter mit diesem einzigartigen Naturraum auseinanderzusetzen.”


 

„Der Einklang mit der Natur wird bei der Entwicklung des innovativen, nachhaltigen und lebenswerten Quartiers Neulichterfelde in allen Planungs- und Bauphasen berücksichtigt. Wir wollen von Anfang an wichtige Fragen stellen und Impulse geben, die im 21. Jahrhundert für das Leben in urbanen Räumen von entscheidender Bedeutung sind. Durch Outside Society bekommen wir zudem schon vor Baubeginn die Möglichkeit, uns der Umgebung in einer besonderen Form zu nähern und uns weiter mit diesem einzigartigen Naturraum auseinanderzusetzen.”