ADLER wächst und verbessert operative Leistung

Die Zeichen stehen auf Wachstum bei ADLER Real Estate. PROPERTY TOUR hat die Zahlen analysiert.

Die AG hat das Jahr 2018 erfolgreich mit einer Steigerung der Ergebnisse beendet. Wichtige Kennzahlen haben 2018 insbesondere von der verbesserten operativen Leistungsfähigkeit profitiert und von der Übernahme von rund 70 Prozent der Anteile an der Brack Capital Properties N.V. (BCP) im April 2018.

Operative Verbesserungen stärken Ergebnis

2018 nahmen die Nettomieteinnahmen der ADLER Real Estate AG um 40,0 Prozent auf EUR 238,4 Millionen zu. Das Unternehmen zu PROPERTY TOUR:

„Dazu hat die Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit ebenso beigetragen wie die Akquisition der BCP. Alle Leistungsindikatoren verbesserten sich. ADLER erzielte einen like-for-like Zuwachs der Nettomieteinnahmen von 3,4 Prozent und senkte die Leerstandsquote um 190 Basispunkte auf 6,0 Prozent, was zu einer Steigerung der Durchschnittsmiete auf EUR 5,49/qm/Monat führte (Vorjahr EUR 5,21/qm/Monat).“

Die FFO I erreichten 2018 EUR 74,2 Millionen, 83,2 Prozent mehr als im Vorjahr (EUR 40,5 Millionen). Je Aktie nahmen die auf verwässerter Basis berechneten FFO I von EUR 0,51 im Vorjahr auf EUR 0,94 im Berichtsjahr zu.

Ergebnis aus der Bestandsbewertung profitiert von operativen Verbesserungen

ADLER-Bestand in Wilhelmshaven
ADLER-Bestand in Wilhelmshaven

Das Ergebnis aus der Bewertung der Investment Properties spiegelt die operativen Verbesserungen – gestiegene Durchschnittsmieten, Leerstandsabbau und die Maßnahmen zur Instandhaltung und Modernisierung der Immobilien – wieder.

Mit EUR 465,1 Millionen lag es 2018 über dem vergleichbaren Vorjahreswert (EUR 235,4 Millionen)

Finanzierung und LTV
Wegen der Akquisition der BCP im April 2018 nahm der LTV (exkl. Wandelschuldverschreibungen) im Jahresverlauf vorübergehend zu und erreichte am Jahresende 61,4 Prozent. Ein Jahr zuvor hatte er bei 59,4 Prozent gelegen. Die Veräußerung von ca. 37 Prozent des Gewerbeportfolios der BCP hat den LTV um ca. 80 Basispunkte sinken lassen. Daher erreichte er nach der Transaktion Ende März 2019 60,6 Prozent. Unter der Annahme, dass das verbleibende Gewerbeportfolio zum Buchwert veräußert wird (minus 166 Basispunkte) und unter Berücksichtigung des Umstands, dass ADLER im letzten Jahr eigene Aktien zurückgekauft hat (minus 64 Basispunkte), verringert sich der LTV auf 58,3 Prozent.

Strategie für die Zukunft:

„ADLER verfolgt weiterhin das Ziel, ein Investment Grade Rating zu erhalten und hat daher das mittel- bis langfristige Ziel für den LTV auf 50 bis 55 Prozent festgelegt, wobei die Marke von ca. 55 Prozent bereits zum Jahresende 2019 erreicht werden soll.“

Erfolgreiche Transaktionen und positiver Ausblick

Neben der Akquisition der BCP im April 2018 hat ADLER zwei weitere Transaktionen zur Portfolio-Optimierung erfolgreich abgeschlossen. Zunächst wurde Ende 2018 das Non-Core Portfolio im Umfang von rund 3.700 Mieteinheiten und einem Vermögenswert von EUR 179,2 Millionen in zwei separaten Transaktionen mit einer Prämie auf den Buchwert von rund 3 Prozent veräußert. Die zweite Transaktion wurde am 25. März 2019 unterzeichnet und betrifft den Verkauf von rund 37 Prozent des Gewerbeportfolios der BCP für gut 180 Mio. Das verbleibende Gewerbeportfolio soll im weiteren Verlauf des Jahres 2019 veräußert werden. ADLER rechnet damit, seine operativen Leistungsdaten 2019 weiter verbessern zu können.