ADLER Real Estate: Solides Ergebnis im ersten Halbjahr 2020

Der Abschluss der ADLER Real Estate (ADLER) für das erste Halbjahr 2020 wurde durch die Entkonsolidierung der ADO Properties (ADO) zum 1. April 2020 geprägt. Sie wurde nötig, nachdem ADO, die erstmals Ende 2019 in den Ergebnissen der ADLER konsolidiert worden war, die Akquisition von ADLER erfolgreich abgeschlossen hat.

Darüber hinaus wird ADO ein konzerninternes Darlehen an ADLER gegen Eigenkapital eintauschen. Der Halbjahresabschluss wurde zudem durch die Veräußerung von Teilen des gewerblichen Portfolios der BCP und von 3.700 nicht zum Kerngeschäft gehörenden Wohneinheiten beeinflusst, die im Laufe des Jahres 2019 verkauft wurden.

Niedrigere Nettomieteinnahmen wegen Immobilienverkäufen im Vorjahr

Da im Vorjahr nicht zum Kerngeschäft gehörende Gewerbeimmobilien der BCP mit einem Gesamt-Bruttovermögenswerts (GAV) von EUR 520,3 Mio. veräußert wurden, lagen die Nettomieteinnahmen im ersten Halbjahr 2020 um 6,0% unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau und erreichten EUR 119,6 Mio. Das Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung ging um 6,4% auf EUR 105,3 Mio. zurück. Ungeachtet des Rückgangs der Nettomieteinnahmen zeigte sich der FFO I im Vorjahresvergleich stabil und erreichte EUR 41,5 Mio. (H1 2019: EUR 41,8 Mio.). Der EPRA NRV (exkl. Goodwill, voll verwässert und unter Berücksichtigung der Ende August angekündigten Kapitalerhöhung) belief sich zum Ende des ersten Halbjahres 2020 auf EUR 2.273.5 Mio. und lag damit um 3,1 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Die gewichteten durchschnittlichen Fremdkapitalkosten (WACD) sind weiter gesunken und erreichten im Jahr 2020 mit 1,96% das niedrigste Niveau in der Geschichte des Unternehmens.

Zusammenschluss mit ADO erfolgreich abgeschlossen, Integration planmäßig

Am 9. April 2020 hat ADO die Übernahme von ADLER (derzeitiger Anteilsbesitz ca. 95%) erfolgreich abgeschlossen und damit eine der größten börsennotierten Immobiliengesellschaften Europas geschaffen. Bei der Integration der beiden Unternehmen wurden bedeutende Fortschritte erzielt. Am 28. April 2020 gab ADO bekannt, dass das Unternehmen einen Prozess für die Umsetzung eines Beherrschungsvertrages mit ADLER eingeleitet hat, um die Integration weiter zu beschleunigen. Ein gesondertes Steering Committee wurde eingerichtet, um die Integration zu überwachen. Zudem wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um den gemeinsamen Auftrag, die Vision sowie die übergeordnete Strategie des kombinierten Unternehmens zu schärfen. Die kombinierte Gruppe ist bei der Realisierung ihrer operativen Synergien in Höhe von EUR 9 Mio., die für Ende 2020 erwartet werden, dem Zeitplan voraus. Darüber hinaus hat ADO beschlossen, ein konzerninternes Darlehen an ADLER gegen neues ADLER Eigenkapital einzutauschen.