22 Projekte im Wettbewerb zur Europäischen Stadt ausgezeichnet

Im Rahmen der Preisverleihung wurden 22 verschiedene Projekte für ihr Engagement im Umgang mit dem „baukulturellen Erbe in der Europäischen Stadt“ ausgezeichnet, wie das Ministerium gegenüber PROPERTY TOUR mitteilte.

Gemeinsam mit dem Architekten Sir David Chipperfield hat Staatssekretär Gunther Adler die Preise im Rahmen der europäischen Denkmalmesse 2018 in Leipzig vergeben.

Auflage für die vergebenen Geldpreise: Das Preisgeld soll für die Weiterentwicklung des Projekts oder für andere dem Wettbewerbszweck entsprechende Vorhaben verwandt werden.

Zitat Staatssekretär Adler:

Das baukulturelle Erbe ist wesentliches Merkmal unserer europäischen Städte. Es trägt entscheidend dazu bei, dass sich Menschen in unseren Städten und Gemeinden mit ihrem Lebensumfeld identifizieren können. Die prämierten Projekte erhalten und pflegen dieses Erbe auf herausragende Weise. Sie sind vorbildlich für eine erfolgreiche Stadtentwicklung aus dem Bestand.

Der Wettbewerb zur Europäischen Stadt wurde vom BMI gemeinsam mit den Ländern und den Kommunalen Spitzenverbänden im Mai 2018 anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres ausgelobt.

Noch bis zum 13.9.2018 waren 210 Einreichungen in den Kategorien Stadtgebäude, Stadtraum, Stadtleben und Stadtbürger eingegangen. Eine Fachjury hatte im Oktober die besten Beispiele für einen besonders guten und innovativen Umgang mit dem Bestand sowie für besonderes bürgerschaftliches Engagement ausgewählt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar