NeuHouse – Berlin Friedrichstadt

  |     |   24-149m²    |  

Zwischen Checkpoint Charlie und Jüdischem Museum entsteht ein neues, lebendiges Wohnquartier.

 

Das Projekt

Nur 300 Meter von der Friedrichstraße entfernt entsteht vis-à-vis dem Jüdischen Museum das NeuHouse – eine moderne Wohnbebauung aus der Feder der Architekten Gewers Pudewill mit durchdachter Planung und klarem, fließendem Design. Die David Borck Immobiliengesellschaft hat mit dem Exklusivvertrieb der 75 Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten begonnen. Das Ensemble besteht aus einem Baudenkmal, das denkmalgerecht saniert wird, und aus einem Neubauteil aus der Feder der Architekten Gewers & Pudewill. Das architektonische Konzept verleiht dem Ensemble ein zeitloses, klares Äußeres und legt gleichzeitig viel Wert auf hohen Komfort und Funktionalität im Innern. 75 Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten umfasst NeuHouse, für das die David Borck Immobiliengesellschaft einen eigenen Showroom in der Schlüterstraße 45 eingerichtet hat.

Für die Sanierung des historischen Gebäudes, in dem 14 der 75 Wohnungen entstehen werden, hat der Bauherr eigens einen Denkmalpfleger beauftragt, der dazu beiträgt, dem Gebäude sein ursprüngliches Aussehen wiederzugeben. Der Neubau stammt, ebenso wie die Planungen für die Altbausanierung, aus der Feder der Architekten Gewers & Pudewill, die mit ihrem Gebäude einen Beitrag zur Stadtreparatur leisten wollen.

 

Konzept und Lage

Das NeuHouse orientiert sich in seiner Form an der typischen Berliner Blockrandbebauung, die Wohnungen gruppieren sich rund um einen ruhigen Innenhof mit hochwertiger Grüngestaltung. Die Erdgeschosswohnungen haben überwiegend Terrassen, die anderen Wohnungen und Gewerbeflächen verfügen größtenteils über Loggien oder Balkone und zum Teil auch Dachterrassen.

Als verbindendes Element zwischen altem und neuem Bauteil haben die Architekten das zweiseitig gläserne Penthaus konzipiert, das über dem Altbau schwebt und vollständig über den Neubau erschlossen wird. Sechs Gewerbe- und 61 Wohneinheiten sind im Neubau vorgesehen, davon fünf Maisonette-Einheiten mit überwiegend separaten Eingängen und familienfreundlichen Grundrissen.

Die Wohnungen im Neubau verfügen über Mehrschichtparkett aus Eiche und Fußbodenheizung in allen Wohnräumen, sind mit modernster Haustechnik ausgestattet und zum Teil großzügig verglast. Neben Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen entstehen im Neubau auf sechs Etagen auch größere Wohnungen mit bis zu 149 qm. In den oberen Stockwerken sind die Etagen als Staffelgeschosse ausgebildet und springen jeweils circa drei Meter zurück

Die geschichtsträchtige Südliche Friedrichstadt liegt an der Schnittstelle von Kreuzberg zu Mitte und atmet Vielfalt, Kultur und Urbanität. Jahrzehntelang lag das Quartier in einem Dornröschenschlaf – nun erwacht der Ort zu neuem Leben. Die perfekte Lage zwischen der Friedrichstraße im Westen, der Koch- und Rudi-Dutschke-Straße im Norden, der Lindenstraße im Osten und dem Mehringplatz im Süden bietet Raum für spannende Perspektiven und ist das ideale Fundament für eine urbane Wohnkultur im Herzen Berlins.

 

Das Unternehmen

Als Caren Rothmann und David Borck 2010 die David Borck Immobiliengesellschaft mbH gründeten, verfügten beide geschäftsführende Inhaber bereits über fundierte Immobilienkenntnisse. Ihre Vision: Individuell und mit innovativem Gespür Immobilien vermarkten und dabei von der Finanzierung bis zum Marketingkonzept alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Egal ob Altbau oder Neubau, ob Generalvertrieb oder Einzelverkauf – das Unternehmen übernimmt das komplette Projekt-Marketing und entwickelt maßgeschneiderte Vermarktungsstrategien.

 

Kontakt

https://neuhouse-berlin.de/

Verfügbar ab: sofort
Wohnfläche: 24-149 m²